18.12.2019

"Schon gewusst?": Freundschaftsspiele

Autor / Quelle: Julian Berndt

In der vierten Folge geht es um das Thema "Freundschaftsspiele", welches im § 42 der NFV-Spielordnung geregelt ist. Ein Freundschaftsspiel ist eine gute Möglichkeit außerhalb des Ligabetriebes gegen verschiedene Mannschaften zu testen. Alles kann getestet werden, ob Spielsystem oder Gastspieler. Doch gilt es auch diese Spiele, egal wie kurzfristig, beim Staffelleiter anzumelden.

§ 42 - Freundschaftsspiele
(1) Freundschaftsspiele sind solche Spiele, die von den Vereinen auf freiwilliger Grundlage untereinander vereinbart werden. Diese sind anzumelden.

(2) Auch für Freundschaftsspiele ist ein Schiedsrichter über die zuständigen Schiedsrichteransetzer des gastgebenden Vereines anzufordern. Damit gilt ein Freundschaftsspiel als angemeldet. Der Spielbericht ist dem zuständigen Spielleiter des gastgebenden Vereins zuzusenden.

(3) Freundschaftsspiele können jederzeit ausgetragen werden, soweit es die Durchführung gestattet und nicht ein allgemeines Spielverbot besteht.

(4) Freundschaftsspiele mit Vereinen, die einem Spielverbot unterliegen, sind verboten.

(5) Freundschaftsspiele zwischen A-Junioren und Herrenmannschaften bzw. B-Juniorinnen und Frauenmannschaften sind zulässig. Freundschaftsspiele zwischen jüngeren Altersklassen und Herren- bzw. Frauenmannschaften sind hingegen nicht gestattet.


Weitere Informationen zur Anmeldung von Freundschaftsspielen gibt es hier.

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 28.01.2020

Unsere Partner